Die Arvigo® Therapy hat ihren Ursprung in einer alten Heilmethode aus der Mayatradition Mittelamerikas.

Dr. Rosita Arvigo durfte diese Technik von einem traditionellen Heiler Don Elijio Panti und einer traditionellen Hebamme Miss Hortense Robinson erlernen und entwickelte daraus die Arvigo Techniques of Maya Abdominal Therapy®  (ATMAT).

Diese spezielle Form der nicht-invasiven äußerlichen Massage/Therapie arbeitet mit den 5 Flüssen im Körper: Dem arteriellen Blutfluss, dem venösen Blutfluss, dem Lymphfluss, den Nervalen Impulsen und dem Sauerstofffluss.

Die Technik leitet auf sanfte Weise Bauch- und Beckenorgane, wie auch das Becken und die Wirbelsäule in ihre optimale Position, so wird deren Blutzirkulation und Versorgung verbessert.

Anspannungen im Zwerchfell werden gelöst, was zu einer Verbesserung der Atmung führt und emotional ausgleicht.

Durch die Behandlung des Oberbauches wird die Lebertätigkeit angeregt, welche für die Entgiftung zuständig ist  und zudem Einfluss auf die Hormonproduktion hat.

Anwendungsbeispiele für die Arvigo® Therapy

Fruchtbarkeitsprobleme, Schmerzen im unteren Rücken im Becken, Endometriose, schmerzhafte und unregelmäßige Perioden, Myome, Inkontinenz, PCO-Syndrom, Zyklusbeschwerden, Reizdarm,  Blähungen, Verstopfung, Beckenbodenschwäche, Narbenverklebungen, Wechseljahrsbeschwerden. 

Unterstützend helfen Rizinusölpackungen, vaginale Dampfbäder und Kräutertherapie.

Arvigo® Therapy in der Schwangerschaft

Dem alten Mayavolk war schon bekannt, wie wichtig Massagen wären der Schwangerschaft sind. 

Viele Beschweden treten erst garn nicht auf, wenn man frühzeitig dafür sorgt, dass die Faszien und Ligamente und Organe gut mitwachsen können und andere Strukturen Platz machen.

Für eine gute Geburt braucht es gut funktionierende Organe und Muskeln. Eine Geburt ist eine körperliche Arbeit keine mentale. 

Miss Hortense Robinson hat Dr. Rosita Arvigo gelehrt die Gebärmutter der Frau gut zu positionieren damit die Geburtsmechanik wirken kann. 

„Make the cervix smile“ : mach, dass der Muttermund lächelt war ein Massagestrich in meiner Fortbildung in England. Dieser Handgriff ist leicht selber zu erlernen und wird ab der 38 Schwangerschaftswoche angewandt.

Alle 4 Wochen wird ab Schangerschaftsbeginn eine Massage empfohlen. Ab der 35 Schwangerschaftswoche dann 1 Massage pro Woche. 

Bei uns noch eine unbekannte Technik. Bisher gibt es nur vereinzelt Therapeutinnen in Deutschland.

Vaginale Dampfbäder

sind Bestandteil der Arvigo® Therapy.

Ich biete Vaginale Dampfbäder mit Kräutern in meiner Praxis an.

Dampfbäder mit Kräuter entspannt den Beckenboden. Wird u.a. eingesetzt bei häufigen Blasenentzündungen, zur Vorbereitung auf die Geburt, Vaginismus.

Löst Vernarbungen und Verklebungen im Beckenbereich.

Während des Dampfbades biete ich auf Wunsch eine Meditation an.

Fotos von meinen Fortbildungen