Hilfe bei Beschwerden

In meiner Praxis behandele ich Frauen in der Schwangerschaft, insbesondere bei Rückenbeschwerden, Symphysen- und Kreuzbeinschmerzen, Migräne, Schwangerschaftsübelkeit, Schlafstörungen und Erschöpfung.

Außerdem begleite ich Frauen mit Sorgen in der Schwangerschaft. Dies beinhaltet auch die Betreuung von Schwangeren, die bereits eine Fehlgeburt hatten.


In all diesen Bereichen arbeite ich je nach Beschwerde mit Craniosacral-Therapie, mit Handgriffen aus der Osteopathie, mit Akupunktur, Homöopathie, Phytotherapie und mit dem Wissen, was ich mir durch meine langjährige Hebammenarbeit angeeignet habe.

 

Auch die Akupunktur hat sich als Maßnahme in der Schwangerschaft bewährt.

Vorbereitung auf die Geburt

Die Geburtsvorbereitung ist ein wichtiger Teil meiner Arbeit. Gerne möchte ich Sie  bei der Vorbereitung auf eine normale Geburt unterstützen.

 

Gerade die Geburt ist mit vielen Unsicherheiten und Ängsten verknüpft. Sorge um das Wohl des Kindes oder Angst vor Wehen sowie Unsicherheit, ob man als werdende Mutter dazu fähig ist, eine Geburt zu meistern, führen häufig zu körperlicher Anspannung.

Die Geburtsvorbereitung ist ein wichtiger Teil meiner Arbeit. Gerne möchte ich Sie  bei der Vorbereitung auf eine normale Geburt unterstützen.

Die geburtsvorbereitende Akupunktur ist schon sehr bekannt. Darüber hinaus kann man über osteopathische Handgriffe das Becken und die Gebärmutter optimal vorbereiten, und auch Massagen bieten sich an.

Ebenso ist das Kreieren von inneren Bildern mithilfe von Hypnose ein wertvolles Werkzeug.

Auch die Akupunktur hat sich als Maßnahme in der Schwangerschaft bewährt.

Begleitung in schwierigen Lagen

Außerdem begleite ich Frauen mit Sorgen in der Schwangerschaft.

Dies beinhaltet die Betreuung von Schwangeren besonders in der Frühschwangerschaft, nach Fehlgeburten, nach erfolgreichen Kinderwunschbehandlungen, nach Traumata und nach Sternenkindergeburten.

 

Frauen, die eine Fehlgeburt erlitten haben, möchte ich in dieser schwierigen Zeit unterstützen. Sie haben Anspruch auf Hebammenbetreuung bis 8 Wochen nach der Fehlgeburt.

Auch die Akupunktur hat sich als Maßnahme in der Schwangerschaft bewährt.